Ashtanga-Vinyasa Yoga nach Dr. Ronald Steiner

Ashtanga-Yoga ist eine meditative Übung in Bewegung.

Es handelt sich hier um einen dynamischen Yogastil. Das Besondere beim Asthanga-Yoga ist das Erlernen einer festen Übungsreihe, die einem tiefen ruhigen Atem folgt. Damit kannst du jederzeit selber überall Yoga machen und dir etwas Gutes tun. Es folgen Erweiterungen, die darauf aufbauen.  

 

Nach einer Reihe von Sonnengrüßen werden bestimmte Körperhaltungen 5 Atemzüge lang gehalten. Zwischen den Haltungen hältst du mit dem dynamischen "kleinen Sonnengruß" die entstandene Körperwärme. Mit der Schluss-Sequenz beginnt das sogenannte Cool-Down,  welches in eine ruhige Sitzmeditation mündet. Zum Abschluß regeneriert sich dein ganzes System in der Tiefenentspannung.

 

Die Basic - Übungsreihe ist für die meisten Menschen geeignet ist. Sie läßt sich außerdem an die eigenen Möglichkeiten anpassen. Wie in den alten Yogatexten bereits beschrieben, ist es eben genau dass, was Yoga ausmacht. 

 

Du erfährst die Verbindung von traditionellem Yoga und modernen Bewegungskonzepten.

Hatha-Yoga

Im Grunde werden alle Yogarichtungen bei denen du deinen Körper einbeziehst Hatha-Yoga genannt. Auch hier fließen Atem und Bewegung zusammen.

 

Landläufig versteht man Hatha-Yoga eher als statische Übungspraxis. Die Yogahaltungen heißen Asanas und werden mindestens 5 Atemzüge gehalten. Dazwischen gibt es Entspannungspositionen in denen du den Haltungen nachspürst. Die verschiedenen Yogahaltungen verhelfen dir dazu, mit der Zeit, immer müheloser in einer aufrechten Sitzhaltung zu verweilen, damit sich dort, in der Meditationsübung, die Konzentration in Ruhe verbessern kann. Auch beim Hatha Yoga findest du die Tiefenentspannung in der Rückenlage zur Regeneration.